Rene's Blog

GEDÄCHTNISSTÜTZEN UND SONSTIGE ERKENNTNISSE

Magazine, die vermutlich nicht gelesen werden

von Rene Sasse am 12. April 2013, keine Kommentare

Das Krankenkassen Magazin. Ich weiß nicht, wie das bei euch ist… mich nervt das Magazin. Es kommt 4 mal im Jahr und landet direkt und ungelesen im Müll. Für mich ist die Zusendung überflüssig und unnützer verbrauch von natürlichen Ressourcen. Hier beschreibe ich meinen Versuch, bei der Barmer-GEK dieses Magazin abzubestellen und nur noch in Digitaler Form zu erhalten. Aus Gründen.

Verschickt am 11.04.2013, 18:04 Uhr über das Online Formular.

Den folgenden Text dürft ihr 1:1 verwenden um auch bei eurer Krankenkasse von der Zusendungen ähnlicher Magazine in Zukunft abzusehen.

Hallo liebe Barmer-GEK.

Ich schreibe ihnen, weil ich mich seit langem über das Magazin „Gesundheit konkret“ aufrege. Aufregung ist nicht gut für den Blutdruck; das weiß jedes Kind. Und da ich auf mich und meine Umwelt achte möchte ich nun etwas, sagen wir … „gegen“ das Magazin in meinem Briefkasten tun.

Ich muss zugeben, dass ich von dem Magazin nur die Vorder- und Rückseite kenne. Von diesem Magazin werden augenscheinlich alle 3 Monate 5.800.000 Ausgaben gedruckt und verschickt. Ich möchte das nicht. Nicht, weil ich mich nicht für meine Gesundheit interessiere. Mitnichten.Meine Quellen sind digitaler Natur. Mir ist dieses unnütz bedruckte Papier ein Dorn im Auge.

Eine (vielleicht etwas überzogene) Beispiel Rechnung zum Thema Papierverbrauch:
Nehmen wir mal an das 3.5 kg eines Baumes 1.0 kg Papier liefern. So ein Baum liefert um die 50 kg Holz. So würden man 14.3 kg Papier erhalten. Papier mit 80 g/m² würde bei 14.3 kg Papier zu einem 178.75 m² Bogen, ein Blatt Papier entspricht 1/16 m² und somit erhalten wir 2860 Seiten Papier.

5.8 Millionen Ausgaben x 52 Seiten = 301 Millionen Seiten pro Quartal = 1.2 Milliarden Seiten pro Jahr.
1.2 Milliarden Seiten / Seiten, die ein Baum liefert: 2860 = 419581 Bäume. Dann gibt es da noch das Recycling; aber auch das funktioniert nur eine gewisse Anzahl.

Ich möchte dieses Magazin aus Umweltschutzgründen und gründen der Kostenersparnis ihrerseits in Zukunft bitte nur noch Digital als .epub oder .pdf erhalten bzw downloaden können. Das Magazin wird zukünftig von mir wieder an Sie zu meiner Entlastung zurück geschickt. Ich bitte um ihr Verständnis.

Ich werde diese Nachricht als offenen Brief auf meinem blog (blog.renesasse.de) veröffentlichen. Eben so gerne möchte ihre Antwort auf meinem Blog veröffentlichen. Sollten Sie diesem in Ihrer Antwort nicht widersprechen gehe ich davon aus, dass sie einer Veröffentlichung nicht widersprechen und zustimmen.

UPDATE 16.04.2013, 10:04 Uhr: Die Barmer GEK hat meine Adresse aus dem Verteiler des Magazins entfernt. :-)

Links:
Media Daten:https://presse.barmer-gek.de/barmer/web/Portale/Presseportal/Subportal/Infothek/Mitgliedermagazin/Mediadaten-und-Kontakt/Content-Mediadaten-und-Kontakt.html
Leserschaftprofil: http://www.burda-community-network.de/service/download-center/