Rene's Blog

GEDÄCHTNISSTÜTZEN UND SONSTIGE ERKENNTNISSE

Deine Daten sind ohne ein Backup nicht sicher!

von Rene Sasse am 2. Mai 2013, keine Kommentare

Es ist immer wieder sehr Erstaunlich, wie viele Menschen mit Ihren ach so wichtigen Daten umgehen. Es wird alles gehortet und aufgehoben. Dabei werden gerne zB. Fotos von der Geburt des Kindes oder Tante Irene’s 99. Geburtstag auf 45 EUR Festplatten aus dem Multimedia Markt als sicher geparkt eingestuft. Daten sind nie sicher, solange diese nur auf einem Medium liegen.

Es folgen Informationen rund um die Sicherheit deiner Daten

Ihr kennt es: Ihr kommt von Tante Irene’s 99. Geburtstag, habt 540 Fotos gemacht und speichert sie auf eurer Festplatte. Eine Festplatte, die möglichst groß und billig ist. Die Platte habt ihr schon 4 Jahre, sie ist auch schon das eine oder andere mal vom Schreibtisch gefallen; tut ja aber noch.

Was für ein Alptraum.

Dabei ist das sichern der eigenen Daten gar nicht mehr so schwer. Für MAC User gibt’s die Timecapsule, die auch jedem nur wärmstens ans Herzen legen möchte. Man muss sich dann genau um gar nichts mehr kümmern. Rechner an und das Backup startet per LAN bzw per WLAN. Spitze. So soll es sein.

Um Daten einigermaßen sicher abzulegen, sollten die Daten auf jeden Fall in einem anderen Raum bzw. auf jeden Fall auf einer anderen Festplatte ablegen. Die Daten sind so zweifach vorhanden und man läuft nicht Gefahr alles zu verlieren.

Mein Vorschlag: Ein kleines via Netzwerk (LAN/WLAN) erreichbares Laufwerk, gerne mit zwei Festplatten die in einem RAID-1 zusammengefasst wurden. So kann jederzeit eine Festplatte ausfallen und alle Daten bleiben bestehen. Wer eine Fritzbox hat, kann direkt an die Box eine externe Festplatte anschließen und entsprechend als Netzlaufwerk einrichten.

Ich glaube, dem Normalen Windowsuser ist das Thema Backup und „Wo nd was sind meine Daten“ überhaupt nicht klar. Es geht schon mal damit Los, dass das Thema Backup immer noch nicht bei allen Usern angekommen ist.
Wie aber kann ein Windows-7 User mit Boardmitteln ein Backup einrichten? Das ist glücklicherweise gar nicht so schwer und leider auch nicht so umfangreich, wie man es sich wünschen würde. Nachteilig ist ganz klar, dass das Windows-Eigene Backup munter fröhlich vor sich hin backuped und keines der alten Backups wegwirft. Sprich: Hat man ein wöchentliches Backup eingestellt, wird vermutlich schon nach 20 Wochen klar, dass das 500 GB RAID-1 Netzlaufwerk nicht mehr reichen wird.

Wünschenswert wäre hier, dass man einstellen könnte, dass man nur die 5 ältesten Backups aufheben möchte. Aber nun gut. Dafür gibt es ja glücklicherweise andere Software… Dazu ein anderes mal.

Hier nun also die Anleitung für ein einfaches Windows Backup der Dateien.- Es geht in erster Linie darum, dass überhaupt ein Backup der Daten vorliegt. Ob die Daten eine, zwei oder drei Wochen alt sind: erstmal egal.

1. Systemdienst „Sichern und Wiederherstellen“ starten

2. Sicherung einrichten

3. Sicherungsort auswählen (in Netzwerk speichern)

4.Nun den Ort auswählen und Logindaten eintragen

5. Das Netzlaufwerk auswählen

6. Jetzt die zu sichernden Daten auswählen (Auswahl durch den Benutzer)

7.Jetzt noch den Zeitplan anpassen (Wöchentlich reicht in der Regel)

8. Fertig :-)

Somit ist ein einfaches Backup eingerichtet. Eine Wiederherstellung ist auch relativ einfach. Man muss nur beim ersten Schritt das Backup auswählen.

Das Backup wird auf eigene Verantwortung eingerichtet und genutzt. Ich übernehme keine Garantie auf Richtigkeit noch auf Vollständigkeit dieser Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.