Rene's Blog

GEDÄCHTNISSTÜTZEN UND SONSTIGE ERKENNTNISSE

Jedes Jahr die gleich Frage: Was zum Barcamp Hamburg mitnehmen? #bchh14

von Rene Sasse am 12. Oktober 2014, keine Kommentare

Es ist Barcamp und viele stellen sich die Frage „Was muss ich mitnehmen?“. Es folgen ein paar Tipps von mir.

Als erstes mein Dank an Vivian und die Helfer & Unterstützer die das Barcamp Hamburg ermöglicht haben. Als Organisator vom Webmontag Hamburg ist mir durchaus klar, wie viel Arbeit und Freizeit für die Organisation drauf gehen.

Die letzten Jahr war ich immer stark bepackt: Laptop, Kamera, Akku’s, Steckdose, Visitenkarten, Netzteile, Handy, Kabel für dies und jenes. *gnarf.  Ehrlich gesagt braucht man das alles überhaupt nicht. Wirklich nicht. Man sollte sich zuerst die Frage stellen: WAS will ich vom Barcamp?

Ich für meinen Teil habe diese Frage für mich beantwortet: ich möchte neue Leute treffen und mir spannende Dinge anhören. Und ich hoffe sehr, dass es dieses Jahr mehr zu hören gibt als letztes Jahr.

Mein Plan für dieses mal: Sketchnotes anfertigen. Mein Bild-Vokabular ist zwar bei weitem noch nicht so weit, als das ich einen Session vollumfänglich Bildlich festhalten könnte… aber egal. Übung macht den Meister. Und na klar: Ich werde wieder eine kleine Session anbieten. Das sollte übrigens jeder machen!

Long story short: Nehmt am besten nur ein paar moo Cards, ein paar Stifte und einen Block mit :-) Vielleicht ein Tablet, aber schleppt euch nicht mit einer schweren Tasche ab.

Noch eine Kleinigkeit: Wir sollten uns alle vornehmen deutlich mehr zu Netzwerken und einander kennenzulernen. Es wäre doch toll, wenn jeder von uns an jedem Tag des Barcamps 3 andere Personen einer anderen Person vorstellt.

Warum? Netzwerken wird immer wichtiger. Ich werde so oft gefragt, ob jemanden kennen würde der sich da und damit gut auskennt und vielleicht gerade einen neuen Job such. Wir wissen alle: Jobs bekommt man gerne mal durch Vitamin B. Und durch ein aktives Netzwerk. Nutzt die Chance und lernt neue Leute kennen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.