Rene's Blog

GEDÄCHTNISSTÜTZEN UND SONSTIGE ERKENNTNISSE

Tanzsalon – oder tanzen lernen mal anders

von Rene Sasse am 5. April 2013, ein Kommentar

Gestern Abend war ich mit meiner besseren Hälfte zum Tanzkurs. Ein Tanzkurs der besonderen Art… nicht wie alle Tanzschule es anbieten sondern, sagen wir, auf freiwilliger Basis ;-)

Aufgrund einer plötzlichen Raumabsage fand der Tanzsalon nun erstmalig im dorotheum – Wein und Raum (Dorotheenstr 176, 22299 Hamburg) statt. Man erreicht ihn am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Sierichstraße), mit dem 109er aus Richtung Innenstadt kann man direkt vor dem Laden aussteigen.  Ein wunderbarer Ort um tanzen zu lernen, eine tolle Atmosphäre. Man betritt den Laden und muss hinten Links die Treppen runter und erreicht einen wunderbar großen und nett beleuchteten Raum. Für Maren’s Tanzsalon perfekt geeignet. Der Besitzer reicht übrigens auch Kleinigkeiten zu essen und natürlich Wein sowie Softdrinks zu fairen preisen.

Nach der freundlichen Begrüßung an der Eingangskasse und dem Ablegen der Garderobe trafen wir dann auf Maren selber. Ich kenne sie nun seit über 20 Jahren… Ein toller Mensch! Kennengelernt habe ich sie in der Tanzschule Fennel als Tanzlehrerin (hach, was waren das damals noch für Zeiten). Sie hat schon damals diese besondere Art ihr Wissen über Tanz und Takt weitergeben zu können. Gerade das war es, das mir damals das tanzen lernen so einfach machte. Meine liebe Christine möchte schon seit langen tanzen lernen; da kam natürlich eh nur Maren als Lehrerin in Frage.

Tanzsalon - moved by Maren Bergholz am 04.04.2013

Der Abend ist immer in zwei Abschnitte unterteilt: In den ersten 60 Minuten wird ein Tanz (Grundschritt) unterrichtet, danach folgt der klassische „Tanz-Tee“… Es gibt Musik und jeder kann das Tanzbein schwingen. Am 04. April war Discofox an der Reihe: links-rechts-täpp, links-rechts-täpp… das kann wirklich jeder und als Mann muss man sich auch erstmal nicht groß an andere Schritte gewöhnen. Maren tanzt sowohl den Part als Mann als auch den Part der Frau immer vor. Da ihre Partnerin zwischendurch mal nicht da war musste ich dafür ab und zu herhalten. Nicht schlimm. Wir haben das ja auch schon vor 15 Jahren zusammen gemacht. Maren achtet immer darauf, dass man als Paar eine gute Figur macht: Es werden da nämlich immer wieder gerne die gleichen Fehler gemacht: Zu große Schritte, auf den Boden gucken und die Führung durch die Frau. Es gibt immer wieder Tipps wie Mann richtig führt… immer veranschaulicht durch stark-übertriebenes Vortanzen dieser Situationen. Da wird auch dem letzten klar, was zu tun ist. Nach den 60 Minuten hatten wir dann den Discofox Grundschritt und zwei weitere Figuren gelernt. Und die 60 Minuten gingen wirklich schnell um! Mit Viel Spaß und Lachen lernt es sich immer noch am allerbesten…

Nach 60 Minuten kann man einen Tanz. Vielleicht noch nicht 100%; dafür sind die 60 Minuten einfach zu kurz. Jedoch könnt ihr sicher sein, dass die Schritte auf dem nächsten Feuerwehrfest oder einer der nächsten Hochzeiten abrufbar sind. Grundschritt ist eben doch immer sehr einfach ;) Übung macht den Meister! Also immer mal wieder das Tanzbein schwingen!

Maren gibt die Termine für ihren Tanzsalon auf ihrer Webseite www.marenb.de bekannt. Schaut also mal vorbei, wenn ihr mitmachen wollt. Die 10 € Eintritt sind wirklich gut angelegt. Wem das immer noch nicht geheuer ist: Maren kann man auch buchen! Schreibt ihr einfach eine EMail oder noch besser: ruft sie an!

ps: entschuldigt bitte das schlechte Bild. Mit einem iPhone ist da nicht viel mehr rauszuholen. Nächstes mal mache ich ein paar mehr Bilder bei Tageslicht. Die Bilder werden sich dann auch hier wiederfinden.

 

 

Ein Kommentar zu “Tanzsalon – oder tanzen lernen mal anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.