Rene's Blog

GEDÄCHTNISSTÜTZEN UND SONSTIGE ERKENNTNISSE

Das war der 2. Tag auf der #rp13 (re:publica)

von Rene Sasse am 8. Mai 2013, keine Kommentare

Uiuiuiui…. Der zweite Tag re:publica wäre geschafft. Es gab wieder jede Menge spannende, interessante und teils sehr überlaufende Vortrage.

Eines ist mir heute ganz besonders aufgefallen: Es sind unheimlich viele Leute vor Ort. Und mit vielen meine ich, so richtig viele. Angepeilt wurden knapp 5.000 Gäste.. In Worten: fünftausend. Meiner Meinung nach ca 1.000 zuviel. Es haben sich zwar Teilnehmer gut in der Station verteilt.. jedoch war es für mich schon sehr grenzwertig.

Gefühlt wurden heute mehr Sessions als gestern angeboten. Das hat mich gestresst, denn ich wollte eigentlich alle live sehen. Mir fehlten bewusste Pausen. Eine wirkliche Mittagspause: zum Abschalten. Zum Unterhalten & Diskutieren.

Heute probierte ich auch das Catering. Ich muss sagen: Die Bolognese war der Hammer. Meine Empfehlung an den Küchenchef :-) Und wer mich kennt, weiß: Nach etwas herzhaftem muss was süßes hinterher: Also noch ein Stück Kuchen.
Kuchen. Ich liebe Kuchen :-) Die Stücke waren dieses Jahr allerdings wahrlich winzig. Ich kann mich nicht entsinnen, dass die letztes Jahr auch schon so klein waren. Für 1€ nicht teuer, aber die dargereichte Menge … nun ja. Es gibt ja zum Glück keinen Kaufzwang… *g

Folgende Sessions habe ich heute besucht:

1)Der Montag liegt dich. (Teresa Bücker)
Es geht um die Generelle Einstellung zur Arbeit. Menschen erleben neuerdings, dass Ihr Job von überall auf der Welt aus gemacht werden kann; sie einfach ersetzt werden können.
Es geht darum, wie wir miteinander im Job umgehen. Die Frage ist: Warum ist es der Montag, den wir so hassen und nicht der Freitag? Auffallend ist, dass es neben dem Burnout und die innere Kündigung auch immer häufiger den Boreout gibt. Und das bei Menschen unter 30.
Liegt es an dem Informationszeitalter und der stetigen Erreichbarkeit? Das Thema Work-Life Balance scheint nur ein Begriff zu sein und wird/kann/will nicht gelebt werden. Da müssen wir alle noch mal dran arbeiten.

2) Das Ende der Arbeit – Wenn Maschinen uns ersetzen. (Johannes Kleske)
Was passiert, wenn Menschen unsere Arbeit übernehmen? Vollbeschäftigung. Was bedeutet das eigentlich?
Wir reden in Deutschland darüber und in Spanien nimmt die Zahl der Arbeitslosen immer mehr zu. Man traut Robotern immer mehr zu, lässt Autos von ihnen bauen… selbst Bankgeschäfte werden durch Computer und Algorithmen ausgeführt. Teilweise mit irrwitzigen Endergebnissen, weil der Mensch das alles nicht mehr versteht.
Es gibt in Japan Roboter, die den Job eines Babysitters übernehmen bzw. dem menschlichen Babysitter zur Hand gehen. Bedeutet dass, dass der Job des Babysitters überflüssig wird? Sicherlich nicht. Bei der Thema Reinigung sähe das vermutlich gleich ganz anders aus.

3) Investigation 2.0 (Stephanie HankeyMarek Tusznski)
Wer glaubt, dass nur Journalisten nach, nennen wir es mal Unregelmäßigkeiten suchen, irrt. Es sind Menschen wie Du und ich, die aus den verschiedensten Gründen nach Antworten suchen und finden. Ein sehr spannender Vortrag.

4) LobbyPlag (Marco Maas)
LobbyPlag will den EU-Parlamentariern und Lobbyisten in Brüssel auf die Finger schauen. Das machen sie ziemlich gut. Es gibt inzwischen von LobbyPlag selbstentwickelte und durch die Crowd finanzierte Tools, die helfen die copy&paste Mentalität Brüssel’s zu visualisieren.
Diesem Projekt sollte jeder deutlich mehr Aufmerksamkeit schenken, denn letztlich hilft LobbyPlag uns allen. Wir sollten uns alle klar sein, dass eigentlich wir, das Volk, die Lobby sein sollten und den Damen und Herren in Brüssel unsere Vorschläge unterbreiten.

5) Personal Branding Kampagne: Wie der neue Job dich findet. (Christine HellerJochen Mai)
Christine hat über ihre Online Bewerbung gesprochen. Klar: Es wurde nicht viel neues erzählt…
Ich fand die Erklärungen von Jochen dazu ziemlich gut. Was gibt’s für Online Bewerbungen, welche Firmen kann man erreichen.
Man kann nur hoffen, dass sich möglichst viele Personaler diese Session noch mal bei Youtube anschauen. Meiner Meinung nach suchen viele die Personaler von heute noch nicht richtig nach nach den innovativen und Online aufgeschlossenen Menschen. Da gibt es noch sehr viel Nachholbedarf.

6) Saisonrückblick Social Media Recht (Thorsten FeldmannHenning Krieg)
Bei Thorsten und Henning waren traditionell wieder alle Sitzplätze in sehr kurzer Zeit vergeben… Das zeigt, dass das Thema „Recht“ nach wie vor ein heißes Thema ist. Die Unsicherheit ist groß. Soviel ist schon mal klar. Im Internet werden nach wie vor viele Dienste angeboten, die einem Rechteinhaber und seinem Durchsetzungsvertreter die Arbeit leicht machen.
Als bestes Beispiel wurde Pinterest aufgezeigt. Hier werden wirklich sehr große Mengen an urheberrechtlichem Material einfach mal so gepinnt und so weiterverbreitet.
Auch das Thema CC wurde angesprochen: Thorsten und Henning raten Firmen davon ab, Bilder mit einer solchen Lizenz zu verwenden. Es scheint da immer wieder falsche Ansichten zu geben: Das was der Lizenzgeber meint zu glauben, was der Lizenznehmer mit einem Bild machen darf und was nicht.

Wie gestern gibt es auch heute wieder meine Youtube Playlist mit meinem
Best-of #rp13 Tag 2: Youtube. Viel Spass beim anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.