Rene's Blog

GEDÄCHTNISSTÜTZEN UND SONSTIGE ERKENNTNISSE

Nützliche Tipps für re-publica 2014 Erstbesucher

von Rene Sasse am 25. April 2014, ein Kommentar

Zu so einer Konferenz sollte man nicht ganz unvorbereitet fahren. Ganz besonders nicht zu einer 3-Tage Konferenz wie die re-publica. Bestimmte Dinge sollte man nicht zuhause vergessen.

Als ich das allerallererste mal zur re-publica fuhr; damals 2011, fuhr ich etwas unbedacht los. Ich ging unter anderen davon aus, dass es funktionsfähiges WLan bzw UMTS Netz gibt. Hahaha…. Am Tag ging ich in der Mittagspause dann in einen Vodafone Shop und kaufte mir eine temporäre PrePaid Karte weil meine o2 Karte sich nicht einmal mehr einbuchen konnte (war bestimmt ein sich ca. 2000x wiederholender und bedauernswerter Einzelfall. Nun gut – Anderes Thema).

Das WLAN war jedenfalls auch nicht nutzbar; wie auch… bei 3000 Teilnehmern mit jeweils mindestens 2-3 Geräten. Das die o2 Funkzellen auch nicht mehr konnte ist dann auch irgendwie verständlich. Übrigens: 2014 werden wohl wieder 5000 Teilnehmer erwartet.

Die Sache mit dem Strom für all unsere Geräte und Apparate. Hach. Eigentlich sollte man die alle zuhause lassen und erst gar nicht mitnehmen. Es belastet nur. Man wechselt doch recht häufig den Saal und muss auch sonst den ganzen Tag das ganze Zeug mit sich rumschleppen. Mein Tipp: Finger weg von irgendwelchen Taschen die man über der Schulter trägt. Besorgt euch einen Rucksack mit passendem Laptop/Tablet Fach. Ihr braucht eure Hände!

Das Thema Strom für eure Geräte. So ein Akku hält bei Dauernutzung vielleicht 3-4 Stunden und braucht dann wieder eine Steckdose. Nehmt einen Ersatz-Akku bzw eine Akku-Tank mit. Die Geräte mit >10.000mAh kosten um die 35 EUR und sind allemal ihr Geld wert. 3-4x könnt ihr damit euer Smartphone aufladen. Achtung: Das Aufladen dieses Akku-Tanks braucht je nach Gerät teilweise mehr als 24 Stunden! Packt euch zudem eine kleine 3er Steckdose mit. Warum eine dreier? Ganz Einfach: Laptop, Smartphone und einen Steckplatz zum weitergeben.

Sparfüchse buchen ihr Hotel nur zwei Nächte. Ich persönlich habe da kein Nerv drauf. Ich reise den Tag vorher an und fahre auch erst einen Tag später (also Freitag) zurück. Das Hotel inkl. Frühstück und WLan für bis zu 3 Geräte gibt es teilweise schon für 65 EUR die Nacht. Bucht nicht direkt fest nur um einen besonders guten Preis zu bekommen. In der Regel finden sich kurzfristig noch andere Hotels mit besseren Angeboten oder Preisen. Gerade beim Thema WLan solltet ihr genauer hinsehen. Teilweise gelten die Angebote nur für ein Gerät zu einem auch sonst schon Wahnsinnspreis. Fragt nach!
Die Bahnfahrt bekommt man am günstigsten wenn man möglichst Früh bei der Bahn Bucht: 29 EUR pro Fahrt in der 2. Klasse + Platz Reservierung.

Thema Frühstück: In Berlin könnt ihr fast an jeder Ecke für sehr kleines Geld lecker Frühstücken. Hotels verlangen teilweisen zwischen 10 und 15 EUR für ein Frühstück. In einem Bistro zahlt ihr um und bei die Hälfte… gerade wenn ihr nur was kleines braucht. Wie gesagt: checkt die Angebote!

Die Konferenz selbst bietet unheimlich viele tolle Vorträge an: Checkt die Talks einen Tag vorher und macht euch einen Plan. Ansonsten geht’s schief. Plant euren Tag durch. Mit Ersatz-Talks! Für den Fall dass ein Talk ausfällt oder der Raum so voll ist, dass ihr nicht mehr reinpasst. Das ist wirklich wichtig. Lasst euch auch nicht von eurem Plan abbringen. Viele Talks werden aufgezeichnet. Checkt am ersten Tag welche Räume das sind und prüft euren gemacht Talk-Plan. Wird ein Raum nicht aufgezeichnet und der Talk interessiert Dich: Dann da hin.

Noch ein Wort zum WLan: Das ist ein offenes und vielleicht auch nicht verschlüsseltes WLan. Achtet darauf, dass alles was sich auf euren Geräten irgendwo einloggt dieses SSL verschlüsselt tut! Lest dazu auch noch mal diesen Artikel: Sicheres Surfen über ein öffentliches WLan.  Besorgt euch noch fix einen VPN Zugang. In eurem Büro gibt es das bestimmt bei der IT.

Hier nun die Checkliste für die Fahrt zur re-publica aka #rp14:

  1. Rucksack (zB. The North Face Big Shot II cosmic blue/fire brick red)
  2. Ersatz-Akkus oder Externe Akku-Tank (zB. Anker Astro E5 15000mAh)
  3. 3er Steckdose (Baumarkt)
  4. Notizbuch & verschieden farbige Stifte (G2 Gel Roller Pen 0.7)
  5. Laptop oder Tablet
  6. Fotoapparat + Speicherkarten
  7. Eine Flasche mit Wasser
  8. Etwas kleines für den Hunger zwischendurch
  9. Kopfhörer zum abschalten und runterkommen (dann bitte direkt jetzt bei mir melden und bei meinem Fotoprojekt Headphonelovers mitmachen: www.headphonelovers.de)
  10. Sonnenbrille, Sonnencreme und Cappy für die kleine Sonnensession vor der Tür.
  11. 2-3 Asperin (aus Gründen!)
  12. Ladekabel und Netzteile für eure Geräte
  13. Moo-Cards (www.moo.com) (auch aus Gründen!)

Boaahhh… und ganz wichtig. Das ist ein Klassentreffen!!!1elf! Sprecht miteinander, trefft euch, macht schon jetzt Verabredungen zum Mittagessen oder für einen Absacker nach dem 1. Abend in einer der vielen Strandbars, umarmt euch, habt Spaß, macht ein Foto und postet es (nicht auf Facebook!).

Nochmal: Weniger ist mehr. Ich versuche dieses Jahr einen Tag ohne Laptop und iPad durchzustehen. Ob mir das gelingen wird? Vermutlich scheitere ich schon beim versuch und vergesse dass Laptop im Hotel zu lassen.

Screenshot 2014-04-24 23.08.43

Ein Kommentar zu “Nützliche Tipps für re-publica 2014 Erstbesucher

  1. Pingback: re:publica14: Langsam wird es Zeit… Update 05.05.14 | BildungsWertes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.